Es war uns eine große Freude, die Adventausstellung der Gärtnerei Höller am Berg am ersten Adventwochenende musikalisch zu umrahmen. Turmbläser, ein Tuba-, Posaunen- und Klarinettenensemble gestalteten musikalische Beiträge. Zahlreiche Besucher konnten das weihnachtliche Ambiente mit Glühwein und Punsch bei unserem Adventstandl genießen.

Wie jedes Jahr nahm auch heuer die Blasmusik Großweikersdorf – Ruppersthal an der Konzertmusikbewertung der Bezirksarbeitsgemeinschaft Tulln-Korneuburg in Grafenwörth teil. Als Pflichtstück wählte Kapellmeister Jürgen Sklenar den bekannten Walzer „Wiener Bonbons“ aus. Das Selbstwahlstück musste einen Bezug zu Niederösterreich haben. Nichts einfacher als das, wo wir doch in unseren Reihen mit Viola Falb eine Komponistin haben. Als Jazzmusikerin hat Viola Falb freilich einen anderen Zugang zur Musik als der typische Blasmusikkomponist. Sie verpasste dem Radetzkymarsch einen neuen Mantel und nannte das Stück „Radetzkys neue Welt“, dessen Uraufführung bei der Konzertwertung stattfand. Schräge Akkorde und ungewohnte Töne, Wechsel von Marsch- zu Walzerrhythmen und Dur- und Moll-Tonarten machten die Probenarbeit herausfordernd und interessant. Dennoch waren Zitate aus dem Original des Radetzymarsches harmonisch eingebettet. Die Probenarbeit wurde mit mehr als
90 Punkten belohnt. Der Kapellmeister war mit der Leistung der Kapelle sehr zufrieden.

Menschen stehen auf Tischen, gröllen, jubeln. Nebenbei huldigen sie reichlich dem Gerstensaft.

Wir befinden uns beim Bezirksmusikfest 2012 der BAG Horn-Waidhofen.

In diesem Jahr beschloss der Blasmusikverein Großweikersdorf-Ruppersthal, dass er als Gastkapelle bei der Marschwertung der BAG Horn-Waidhofen teilnimmt. Es war wahrlich kein Fehler.

Die Kapelle trat in der höchsten Stufe "E" an und errang mit 92,5 Punkten einen AUSGEZEICHNETEN Erfolg.


Kapellmeister Jürgen Sklenar und Stabführer Mathias Augustin waren mit dem Gebotenen vollends zufrieden.

Gespielt wurden die Märsche "San Carlo" und "Tambour schlag ein". Als Highlight und Kürfigur erkor Stabführer Mathias Augustin eine Biene. Dazu passend, wurde "Biene Maja", einst gesungen von Karel Gott, gespielt.

Zu späterer Stund folgte der nächste Höhepunkt. Unsere Kapelle spielte eine Stunde lang auf. Die Stimmung der Leute war hervorragend, wenn nicht am Höhepunkt. Es wurde mitgesungen bzw mitgegröllt, lange Menschenketten wurden gebildet und nicht zuletzt verlangten sehr viele Festbesucher am Ende lautstark eine Zugabe.

Das Kommentar eines Freundes und ehemaligen Gardemusikkollegen: "Ihr spielts so saugeil!"

Es war der stimmungsvollste Schoppen, den ich jemals spielte, und er harrt einer Fortsetzung.

Vergangenes Wochenende lud der Blasmusikverein Großweikersdorf- Ruppersthal zum 4. Mal zum Musifestl im Hof der Familie Josef Koch.

Zahlreiche Gäste, u.a. Pfarrer Marius Zediu und Bürgermeister Leopold Spielauer, waren der Einladung des Blasmusikvereins gefolgt. Sogar eine Reisegruppe aus Wien war unter den vielen Besuchern und von den Darbietungen der unterschiedlichen Musikgruppen begeistert.

Die Young Winds spielten zum Dämmerschoppen auf. Weiters sorgte der Musikverein Manhartsberg am Samstag bis in die späten Abendstunden für ausgezeichnete Stimmung. Am Sonntag musizierte die Jugendradetzkykapelle beim Frühschoppen, das Absdorfer Brassquartett gab ein Nachmittagskonzert. Zum Festausklang war der G’mischte Satz zu hören, eine Gruppe engagierter Musiker, die sich ganz der böhmischen Blasmusik verschrieben haben. Für das leibliche Wohl an beiden Tagen sorgten die Musiker und viele freiwillige Helfer.

Besonders hervorzuheben ist das große Engagement der Jugend, die mit viel Freude und Eifer bei der Organisation und beim Festbetrieb mithalfen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Familie Koch und alle, die den Verein beim Fest unterstützt haben.

Wir bedanken uns hiermit für das äußerst zahlreiche Erscheinen beim Musifestl 2013.

Es war ein voller Erfolg und wir hoffen nun, dass wir durch den Gewinn noch heuer sämtliche Dirndln für unsere Musikerinnen anschaffen können.

Zahlreiche Fotos sind in der Galerie zu bewundern!

Am 16.6. fand das diesjährige Konzert der Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal unter dem Motto „Nacht der Filmmusik“ statt. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen waren knapp 500 Gäste der Einladung gefolgt, unter Ihnen auch Bürgermeister Leopold Spielauer und Peter Steinbach, Bürgermeister der Nachbargemeinde Heldenberg sowie viele Musiker aus den Nachbarkapellen. Die Räumlichkeiten in der Gärtnerei Höller am Berg waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Einige Gäste fanden gar nur mehr Stehplätze.

Am Programm standen bekannte Melodien der Filmklassiker Winnetou, Ben Hur oder „Spiel mir das Lied vom Tod“. Aber auch die Musik von neueren Filmen wie z. B. „Fluch der Karibik“ oder „Robin Hood“ durften nicht fehlen. Umrahmt wurde das musikalische Programm von zur Musik gehörigen Filmausschnitten, zusammengestellt und hervorragend abgestimmt von den Musikern Markus Edelmüller und Manuel Huber.

Besonders hörenswert war eine weniger bekannte Melodie „Viktor’s Tale“ aus dem Film Terminal. Bei diesem Stück brillierte die Klarinettistin Kerstin Höller als Solisitin. Sie leitet auch die Young Winds, das Nachwuchsensemble der Blasmusik, das das musikalisch anspruchsvolle Vorprogramm gestaltete. „Insbesondere die Jungmusiker im Holzregister beeindruckten durch sehr gute Intonation, was bei Jugendorchestern nicht immer selbstverständlich ist,“ so Mag. Manfred Ebhart, der Kapellmeister der Nachbarkapelle Russbach.

Das Publikum belohnte die Blasmusik mit tosendem Applaus und standing ovations. Kapellmeister Jürgen Sklenar, der mit der Leistung der Kapelle sehr zufrieden war, und die Musiker dankten dem Publikum mit einer Zugabe. Ein sehr gelungener Konzertabend, bei dem sowohl die Musiker als auch das Publikum sichtlich sehr viel Freude hatten. Während der Pausen und nach dem Konzert sorgten die Musiker, allen voran Mirjam Huber, und einige Helfer für das leibliche Wohl.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und an die Gärtnerei Michael Höller, die die Räumlichkeiten kostenfrei zur Verfügung stellte.

Am ersten Juniwochenende folgte die Blasmusik einer Einladung der Jugendkapelle Katzelsdorf bei Wr. Neustadt. Empfangen wurden wir von einer Abordnung der Jugendkapelle und der Bürgermeisterin von Katzelsdorf, die uns in einem kurzen Ortsrundgang die Gemeinde vorstellte. Am Abend gestaltete die Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal einen Dämmerschoppen anlässlich der Nacht der Blasmusik. Trotz kühler Temperaturen waren viele Gäste gekommen. Innerhalb kurzer Zeit brachten die Musiker mit mitreißenden Musikstücken eine gute Stimmung ins Publikum und unter die Musiker der Jugendkapelle Katzelsdorf. Im Anschluss feierten die Musiker bis in die frühen Morgenstunden.

Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen begleiteten die Musiker am nächsten Tag zum Neusiedlersee. Eine Schiffstour mit Mulatsag stand am Programm. In einer ruhigen Bucht bereitete der Kapitän ausgezeichnete Grillspezialitäten für das Mittagessen zu. Nach der Mittagspause ging die Schiffstour weiter bis zum österreichisch-ungarischen Grenzstein. Einige Musiker packten ihre Instrumente aus und sorgten für eine gemütliche Stimmung am Sonnendeck. Leider sind die knapp 3 Stunden wie im Flug vergangen und die Heimreise musste wieder angetreten werden. Dieses schöne und gemütliche Wochenende klang bei einem Heurigen in Königsbrunn aus.

Ein Posaunenquintett bestehen aus Siegfried Leber, Toni Mayerhofer, Markus Schachinger, Jürgen und Marlies Sklenar hatte die Gelegenheit am 2.6.2012 eine Messe musikalisch umrahmen zu dürfen und hat diese auch wahrgenommen. Anbei die Fotos.

Am Pfingstmontag hatte unser Verein die Ehre, dass wir auf dem Fest der freiwilligen Feuerwehr Absdorf aufspielen durften.

Der Tag begann mit einer Messe, die unser Verein gekonnt musikalisch umrahmte. Hernach ging der Verein zu dem über, was wir auch können: Böhmische Blasmusik und Modernes vom Feinsten.

Einige Jungmusikerinnen, die wir an dieser Stelle nicht nennen wollen, waren in derart guter Laune, dass sie auf einem Tisch passend zum "Fliegerlied" tanzten. Die Lachmuskeln wurden strapaziert.

Wir bedanken uns bei der FF Absdorf und hoffen auf eine Einladung für das nächste Fest.

Ein besonders glücklicher Moment, wenn nicht der Schönste in ihrem Leben, stand für unseren Kapellmeister Jürgen Sklenar und seine nunmehrige Frau Marlies Sklenar(Strell) am 26.5.2012 an:

Ihre Hochzeit

Der Blasmusikverein Großweikersdorf-Ruppersthal spielte deswegen zuerst im Elternhause der Braut in Großwetzdorf auf, begleite das Hochzeitspaar zur Trauung in die Pfarrkirche Großweikersdorf und gab nach der Trauung auch noch Stücke zum Besten.

Wir wünschen Jürgen und seiner Marlies alles erdenklich Gute für ihre Ehe!

Am 1.5.2012 umrahmte eine reduzierte Besetzung unseres Vereines das traditionelle Maibaum aufstellen der freiwilligen Feuerwehr Großweikersdorf.

Uns hat es Spaß gemacht und wir bedanken uns für die Einladung.

Auch im fünften Jahr des Bestehens lud uns der Veranstalter des Speckfestes, die Fleischerei Bergmann, ein, dass wir dem Fest die musikalische Umrahmung verleihen sollten.

Gerne taten wir das - Am Samstag, dem 28.4.2012, wo die Eröffnung stattfand und am Sonntag, dem 29.4.2012, mit einem "lässigen" Frühschoppen.

Ehrengast der heurigen Veranstaltung war unter anderem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der unsere musikalische Umrahmung durchwegs lobte und sich freute, dass soviele junge Menschen im Verein engagiert sind.

Nach den beiden Spielereien stärkten wir uns mit Speisen aus dem Hause Bergmann und der Geselligkeit stand nichts mehr im Wege.

Letzten Samstag, den 14.4. fand das schon zur Tradition gewordene Konzert der Young Winds, dem Nachwuchsorchester der Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal, im Gasthaus Kurt Maurer statt. Zahlreiche Zuhörer, allen voran Eltern, Großeltern und Geschwister der Jungmusikanten, waren der Einladung gefolgt. Auf dem Programm stand eine musikalische Weltreise. Die Young Winds unter der Leitung von Kerstin Höller führten die Zuhörer mit passenden Musikstücken auf eine Reise durch Portugal, Dänemark, Russland, Türkei, Simbabwe und Polen, um nur einige zu nennen. Die musikalische Weltreise wurde von Bildern aus den einzelnen Ländern begleitet. Bei jedem der Stücke standen jeweils einzelne Instrumente oder Instrumentengruppen im Vordergrund. Bereits am Freitag Vormittag konnten ca. 120 Volksschüler mit ihren Lehrkräften das Konzert genießen. Interessierte Kinder können die vorgestellten Instrumente beim Tag der offenen Tür der Young Winds und des Blasmusikvereins Großweikersdorf-Ruppersthal am Freitag, 27. April, ab 18:00 in der alten Volksschule ausprobieren.