Am Samstag, den 19. Juni waren wir – in Vertretung der Trachtenkapelle Ziersdorf - von der Familie Schröter eingeladen, die Hochzeit von Erich Schröter jun. und Barbara Krausenkopf musikalisch zu umrahmen. Wir empfingen die Gäste beim Konzerthaus Weinviertel, dann holten wir das Brautpaar von zu Hause ab und begleiteten es zur standesamtlichen Trauung vor dem Konzerthaus. Anschließend spielten wir die Hochzeitsgesellschaft zur Kirche. Nach der Trauungsmesse gratulierten wir musikalisch dem frisch vermählten Brautpaar. Herzlichen Dank an die Familie Schröter für die Einladung.

Im Rahmen des Konzertes bei den Weintagen überreichte Franz Burger jun., Prokurist der Raiffeisenbank Großweikersdorf, jedem Musiker einen Rucksack für Noten, Notenständer etc., sogar kleinere Instrumente finden Platz. „Die Rücksäcke sind äußerst praktisch mit den vielen Fächern,“ so das erste Urteil der Flötistin Christina Kruschina-Stelzer. Ein herzliches Dankeschön von Seiten der Musik an die Raika für die großzügige Spende.

Der Blasmusikverein Großweikersdorf-Ruppersthal war maßgeblich an der musikalischen Umrahmung der 25. Großweikersdorfer Weintage beteiligt. Traditionell eröffnete der Blasmusikverein die Weintage am Freitag Abend. Nach heftigen Regenschauern am Nachmittag, war das Wetter dem Veranstalter und auch der Musik wohlgesonnen. Sogar die Sonne zeigte sich kurz. Daher stand dem Dämmerschoppen der Blasmusik nichts mehr im Wege.
Am Sonntag gestalteten die Young Winds, das Nachwuchsorchester der Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal, den Frühschoppen. Am frühen Abend gab die Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal ein anspruchsvolles Konzert. Im Rahmen des Konzertes überreichte Franz Burger jun., Prokurist der Raiffeisenbank Großweikersdorf, jedem Musiker einen Rucksack für Noten, Notenständer etc., sogar kleinere Instrumente finden Platz. „Die Rücksäcke sind äußerst praktisch mit den vielen Fächern,“ so das erste Urteil der Flötistin Christina Kruschina-Stelzer. Im Anschluss konzertierte die Trachtenkapelle Ziersdorf mit einem nicht minder niveauvollen Programm. Musikalischer Höhepunkt des Abends war jedoch die Aufführung des Großen Zapfenstreiches des österreichischen Bundesheeres, ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal und der Trachtenkapelle Ziersdorf. Vor der tollen Kulisse der Weinstandeln und der barocken Pfarrkirche am Hauptplatz lauschten die zahlreichen Gäste und Zuhörer den ca. 80 Musikern der beiden Kapellen. Für die Zuhörer ein außergewöhnlicher Ohrenschmaus. Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Solotrompeters Alexander Jank von der Trachtenkapelle Ziersdorf. Der erst 16jährige spielte das große Zapfenstreichsolo exzellent und sehr virtuos. Roman Schneider von der Blasmusik Großweikersdorf-Ruppersthal gab den Ferntrompeter mit dem Echo-Solo. Als Zugabe wurden einige traditionelle österreichische Militärmärsche dargeboten. Die Leitung des Großorchesters oblag am Sonntag dem Großweikersdorfer Kapellmeister, Jürgen Sklenar. Markus Kohl, Kapellmeister in Ziersdorf, leitete die Aufführung Anfang August in Ziersdorf. Ein gelungenes Projekt, das den Musikern beider Kapellen große Freude bereitete. Auf eine mögliche Fortsetzung der Zusammenarbeit darf man sich freuen.

Vergangenes Wochenende lud der Blasmusikverein Großweikersdorf- Ruppersthal zum 2. Mal zum Musifestl im Hof der Familie Josef Koch. Die Young Winds spielten zum Dämmerschoppen auf. Weiters sorgte die Gastkapelle aus Lassing/Stmk. am Samstag bis in die späten Abendstunden für ausgezeichnete Stimmung. Am Sonntag spielte die Bürgermusikkapelle Gars/Kamp den Frühschoppen, das Absdorfer Brassquartett gab ein Nachmittagskonzert. Zum Festausklang war der G’mischte Satz zu hören, eine Gruppe junger, engagierter Musiker, die sich ganz der böhmischen Blasmusik verschrieben haben. Für das leibliche Wohl an beiden Tagen sorgten die Musiker und viele freiwillige Helfer. Herzlichen Dank an dieser Stelle an die Familie Koch und alle, die den Verein beim Fest unterstützt haben.

Auch heuer haben sich wieder einige Musikerinnen und Musiker der (Jung-)Musikerleistungsabzeichen-Prüfung gestellt:

Bronze
Nadine Skopik, Saxophon
Alexander Erber, Trompete
Bernhard Lohner, Tenorhorn
Denise Bischof, Posaune
Markus Schachinger, Posaune
Doris Gritschenberger, Schlagwerk

Wir gratulieren zu den tollen Leistungen!

Am Sonntag, den 13. Juni 2010, umrahmte ein Posaunenquartett der Blasmusik (bestehend aus den Musikern Marlies Strell, Markus Schachinger, Siegfried Leber und Jürgen Sklenar) musikalisch eine Messe in der Wallfahrtskirche Mariazell. Eine Wallfahrgruppe aus Ziersdorf war am Mittwoch zu Fuß dorthin aufgebrochen und die Messe in der Basilika bildete den Abschluss der Pilgerreise. Es war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis!

Am Sonntag, 18. April 2010 fand um 17 Uhr das traditionelle Frühjahrskonzert im Saal des GH Andreas Maurer statt.

Unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Jürgen Sklenar standen in der ersten Hälfte u.a. „Die Geschichte vom Einhorn“ von Manfred Sternberger, das Concertino für Klarinette und Blasorchester von Carl Friedmann mit unserer Solistin Carina Höller, Ausschnitte aus der Filmmusik von Fluch der Karibik und die Willkommen-Polka.

In der zweiten Hälfte führte unser Solist, Alfred Sramek, mit Erzählungen und Witz durch das Programm. Zu hören waren u.a. „Das Lied vom Abendstern“ von Richard Wagner, „Ein Mädchen oder Weibchen“ und „Der Vogelfänger bin ich ja“ aus der Zauberflöte von W.A. Mozart und „La Calunnia“ aus dem Barbier von Sevilla von G. Rossini.

Es war ein gelungenes Konzert mit einem Highlight, das es bis jetzt noch nicht gegeben hat. Wir bedanken uns für Ihr Kommen.

Am 21. November 2009 fand der erste Teil der Konzertmusikbewertung der BAG Tulln in Grafenwörth statt.
Mit dem Pflichtstück "Die Geschichte vom Einhorn" von Manfred Sternberger und dem extra für uns komponierten Selbstwahlstück "Heldenhaft die Heldenschaft" von Viola Falb erreichten wir in der STufe C 90,42 Punkte.

Die diesjährige Marschmusikbewertung in Tulln brachte, erstmals unter der Stabführung von Mathias Augustin, mit 83 Punkten einen ausgezeichneten Erfolg.
Angetreten wurde zu den Märschen "Achtung" und "Standschützen" in der Stufe D (abfallen, aufmarschieren, halten im Spiel, 2 x große Wende).
Es war eine gelungene Veranstaltung an einem sonnig warmen Nachmittag.

Im Rahmen des Viertelfestivals 2009 spielte der Blasmusikverein Großweikersdorf-Ruppersthal am Sa, den 22. August am Heldenberg (Kleinwetzdorf) ein Konzert. Anlaß war die Eröffnung des Projekts „Heldenporträts“ des bildenden Künstlers Gregor Kremser, das bis zum 11. September zu bewundern ist. Am Konzertprogramm standen einerseits Traditionsmärsche, wie „Unter dem Doppeladler“, „Wagramer Grenadier“, „Prinz Eugen“, „Kaiser Franz Josef Rettungsjubel-Marsch“ als auch eine Uraufführung der Musikerin und Komponistin Viola Falb. Im Anschluß gab es eine Weinverkostung des Weinguts Holzreiter.

Am 11./12. Juli fand unser 1. Musifestl im Hof J.Koch statt. Neben Getränken, warmen und kalten Speisen stand auch einiges an Musik am Programm. Am Samstag spielten die Young Winds, danach war die Stadtmusik Hollabrunn zu hören. Am Sonntag bestritten die Original Hoch- und Deutschmeister den Frühschoppen, am Nachmittag spielte das Absdorfer Brass Quintett auf.